Therapie & Diagnostik

Herzkreislaufdiagnostik: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Langzeit-EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Dopplersonographie der Gefäße
  • Die Diagostik dient der recht-zeitigen Erkennung eines Risikos für Herz -, Kreislauferkrank-ungen, incl. Schlaganfall. Gerade diese Erkrankungen entstehen nicht plötzlich sondern haben eine jahrelange Vorgeschichte


Sonographie der Schilddrüse: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

Wussten sie schon, dass jeder dritte Erwachsene Bundesbürger krankhafte Veränderungen an der Schild-drüse hat, von denen er bisher nichts wusste. Jeder zweite Bundesbürger über 45 ist bereits an der Schilddrüse erkrankt.

 

Die kleine Schilddrüse ist unser wichtigstes Steuerorgan für das Funktionieren des gesamten Körpers und des Stoffwechsels.

 

Gerät die Schilddrüse aus dem Gleichgewicht, leiden die Betroffenen unter sehr vielfältigen Beschwerden. Zusammen mit einer Bestimmung der Schilddrüsenhormone im Blut können Schilddrüsenerkrankungen er-kannt werden. Nach diesen Ergebnissen ist in einzelnen Fällen eine zusätzliche nuklearmedizinische Untersuchung (Schilddrüsenszintigraphie) erforderlich, zu der wir sie weiter überweisen.


Lungenfunktion/Spirographie: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

Versteckte Erkrankungen der Bronchien und Lungen können aufgedeckt werden, bevor es zu chronischen Schäden - auch am Herzen - kommt.


Lungenerkrankungen stehen heute bei den Volkskrankheiten an dritter Stelle - leider oft unerkannt.


Ultraschalldiagnostik der Bauchorgane: Dr.Früh/Dr.Seitz/Eckert

Mit einem modernen Ultraschallgerät können bei „Bauchbeschwerden“ Leber, Gallenblase, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Blase und Vorsteherdrüse sowie Lymphknoten und Gefäße untersucht werden.


Kleine Chirurgie: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

Für kleine chirurgische Eingriffe und zur Wundver-sorgung steht ein Praxis-OP zur Verfügung.


Hier werden auch Behandlungen von schlecht heilenden Wunden sowie Nachbehandlungen nach operativen Eingriffen in Krankenhäusern durchgeführt.


Neben modernen Verbandstechniken führen wir auch Gipsbehandlungen vorwiegend mit Kunststoffgipsen durch.


Coloskopie/Proktoskopie: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

Mit einem flexiblen Fiberendoskop können wir nach entsprechender Vorbehandlung eine Darmspieglung bis 120 cm durchführen.


Daneben kann eine Untersuchung des Enddarms bei allen Enddarmerkrankungen, wie zb. Hämorrhoiden durchgeführt werden. Bei Vorliegen des entsprechenden Fundes können die Hämorrhoiden mit modernen Techniken verödet werden.


Manuelle Therapie/Chirotherapie: Dr Früh    

(durch die Ärztekammer Niedersachsen erworbene Zusatzbezeichnung) 

Die Chirotherapie (die Medizin "mit der Hand") hat sich besonders in der Behandlung von schmerzhaften Wirbelsäulen- oder Gelenkerkrankungen als wirksam erwiesen. Auf eine sorgfältige Erhebung der Krankheitsvorgeschichte und eine gründliche Untersuchung speziell des Bewegungsapparates folgt die eigentliche Behandlung, die oft mit wenigen gezielten Handgriffen auskommt. Unser Wort Behandlung hat seinen Ursprung in solchen Verfahren.


www.dgmm.de


Diabetikerschulung: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

Eine erfahrene Diabetikerassistentin führt in unserer Praxis regelmäßig Diabetikerschulungen durch. Wer soeben mit der Diagnose „Diabetes mellitus Typ2“ konfrontiert wurde, kann in den Schulungen alles wichtige zum richtigen Umgang mit seiner Erkrankung lernen.

Dabei werden nicht nur theoretische Kenntnisse vermittelt, auch über die Umsetzung des Erlernten in die Alltagspraxis wird informiert. Ein Schwerpunkt der Patientenschulung für Diabetiker bildet das Thema Ernährung und die Umstellung von Ernährungsgewohnheiten.


Außerdem wird über die Hintergründe der Erkrankungen, die Entstehungsmechanismen von Folgeschäden, wichtige Vorsorgeuntersuchungen und Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt.

Daneben werden Sie in allen Selbstkontrollmechanismen, z. B. eigene Blutzuckermessungen eingewiesen.


nach oben


Sportmedizinische Untersuchung und Behandlung: Dr. Früh

(durch die Ärztekammer Niedersachsen erworbene Zusatzbezeichnung)


Die Sportmedizin ist das Teilgebiet der Medizin, das sich sowohl mit Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Sportverletzungen und Sportschäden befasst, als auch den Einfluss von Bewegung und Bewegungsmangel auf den gesunden, aber auch den kranken Menschen untersucht. 

In Deutschland ist „Sportmedizin“ heutzutage der Name einer fachübergreifenden ärztlichen Zusatz-Weiterbildung. 

Die Sportmedizin ist ein stark wachsendes Gebiet und beinhaltet Anteile aus verschiedenen Fachgebieten wie Orthopädie und Innere Medizin. 

Der Stellenwert des Sports wird bis ins hohe Alter immer größer und andererseits die Sportarten immer risikoreicher. Die Anzahl der Menschen die leistungsorientiert trainieren oder sogar Leistungssport be-treiben, wird täglich größer. 

Es ist deshalb sinnvoll Freizeit- und Breitensportler regelmäßig medizinisch zu untersuchen. 

Körperliche Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung zur Ausübung von Sport. Durch den derzeitigen "Fitnessboom" kommen Menschen zum Sport, die lange nicht mehr körperlich aktiv gewesen sind. Viele haben aus familiären oder beruflichen Gründen seit der Jugend keinen Sport mehr getrieben und möchten im mittleren oder höheren Lebensalter wieder beginnen. 


Vor Aufnahme einer sportlichen Tätigkeit ist es sinnvoll sich gründlich medizinisch untersuchen zu lassen, um den aktuellen Gesundheitszustand und die Sporttauglichkeit festzustellen und je nach dem eine Em-pfehlung für eine bestimmte Sportart oder ein bestimmtes Trainingsprogramm geben zu können. Im Verlauf sind medizinische Untersuchungen wichtig um Funktionsstörungen, Erkrankungen und Sportschäden früh-zeitig festzustellen und/oder zu vermeiden. 

Bei Kindern und Jugendlichen ist eine Sporttauglichkeitsuntersuchung besonders wichtig, um Herz-Kreislauf-Probleme sowie Schäden am Bewegungsapparat rechtzeitig zu erkennen. Daneben bieten wir auch einen Sportcheck für Erwachsene, die mit Sport anfangen möchten, bestehend aus einem Belastungs- EKG, Lungenfunktionstest und Laboruntersuchungen an. Neben Beratung zum Training und Ernährungs-beratung nimmt die Behandlung von sportspezifischen Beschwerden und Verletzungen einen breiten Raum ein. 


http://www.dgsp.de/


Akupunktur Dr. Früh/Dr. Seitz

(durch die Ärztekammer Niedersachsen erworbene Zusatzbezeichnung; darüber hinausgehende Indikationen, wie Allergie, Kopfschmerz, innere Erkrankungen nicht als Kassenleistung)

 

 

Die Akupunktur ist eine nebenwirkungsarme Behandlungsmethode, mit der vielen Patienten spürbar und anhaltend geholfen werden kann. 

Jedoch darf die Akupunktur nicht als Allheilmittel betrachtet werden.

 

Es gilt der Grundsatz: „Akupunktur heilt, was gestört ist. Die Akupunktur heilt nicht, was zerstört ist.“ 

Ich wende verschiedene Akupunkturverfahren an, die z.T. auch miteinander kombiniert werden: Körperakupunktur, Ohrakupunktur und die Schädelakupunktur nach Yamamoto. 

Für jeden Patienten wird dabei ein auf die jeweiligen Beschwerden abgestimmtes individuelles Behandlungskonzept erstellt.

 

Eine Domäne der Akupunktur sind Wirbelsäulenerkrankungen, Gelenkbeschwerden, Kopfschmerzen, Migräne und Allergien. Eine Akupunkturbehandlung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen kann jedoch nur bei chronischen Lendenwirbelsäulenbeschwerden und Arthrosebeschwerden in den Kniegelenken durchgeführt werden. Bei allen übrigen Erkrankungen stellt die Akupunktur eine Selbstzahlerleistung dar. 

 

www.dgtcm.de

 

nach oben


Impfungen: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

Wir führen alle Impfmaßnahmen für Kinder und Erwachsene durch und haben jeden Impfstoff vorrätig. 

Dies betrifft sowohl alle für Deutschland empfohlene Impfungen und auch alle Impfungen für Fernreisen. 

Wir überprüfen gern Ihren Impfschutz und erstellen für Sie Ihren persönlichen Impfplan. 

 

Nutzen Sie die Chance und lassen Sie sich gegen diejenigen gefährlichen Infektionskrankheiten impfen, wogegen unsere Wissenschaft segensreiche Impfstoffe entwickeln konnte.

 

 

Weitere Informationen in einem persönlichen Gespräch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin in der Sprechstunde (vor Ihrer Abreise...), sobald der Reisetermin feststeht.

 

nach oben


Gelbfieberimpfstelle: Dr. Früh

Die Weiterbildung in der Tropenmedizin war die

Voraussetzung zur Anerkennung als Gelbfieberimpfstelle. 

Dr. Früh betreibt eine von der Landesregierung autorisierte Gelbfieber-Impfstelle und darf ein entsprechendes Dienstsiegel für Bescheinigungen im internationalen Reiseverkehr führen.

 

Gelbfieber ist eine tropische Viruserkrankung, die in Afrika und Lateinamerika vorkommt.

In Asien taucht die Krankheit nicht auf. Übertragen wird Gelbfieber durch Moskitos: Oft hat eine In-fektion nur leichte grippeähnliche Symptome zur Folge. Tritt jedoch hohes Fieber auf, kann es im weiteren Verlauf der Krankheit zu Leber- und Nierenversagen sowie Todesfällen kommen. Gelbfieber ist selten geworden, jedoch keineswegs ausgerottet. Deshalb sollte sich jeder, der in eine gefährdete Region reist, vorher impfen lassen. Die Impfung verhindert eine Erkrankung und ist gut verträglich. Der Impfschutz bleibt zehn Jahre erhalten. 

 

Die Gelbfieber-Impfung lässt sich gut mit anderen Impfungen (z. B. Diphtherie, Tetanus, Hepatitis A+B, Typhus, Polio) kombinieren. Einige Länder verlangen eine Impfbescheinigung von Personen, die aus Risikoländern einreisen. 


Reisemedizin: Dr. Früh/Dr. Seitz/Eckert

Seit einigen Jahren reisen immer mehr Touristen in tropische Gebiete. Die dabei zu erwartenden veränderten Klimabedingungen, unbekannte Krankheitserreger und veränderte Hygienebedingungen erfordern eine überlegte reisemedizinische Vorbereitung. Aber nicht nur in den Tropen, sondern auch in Gebieten Europas können gesundheitliche Gefahren drohen.

 

Gesundheitliche Risiken hängen u.a, vom gewählten Reiseland, der Art der Reise (z.B. Hotelaufenthalt oder Treckingtour) der Reisezeit (z.B. Sommer- oder Regenzeit) und der Dauer des Aufenthaltes ab. 

Wenn Sie uns bereits diese Daten zu Ihrer geplanten Reise mitteilen, erhalten Sie von uns eine detaillierte schriftliche Information auf der Basis der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Diese Informationen dienen dann als Grundlage für eine individuelle reisemedizinische Beratung und Planung der Impfmaßnahmen.

 

Die optimale Gesundheitsvorsorge beginnt mit einem Beratungsgespräch am besten noch vor Buchung der Reise, ansonsten ca. 6-8 Wochen vor der geplanten Reise. 

Wir helfen Ihnen, dass Sie gesund reisen und gesund wiederkommen. Leichtsinn führt sehr oft zu Krankheit; bitte informieren Sie sich lieber rechtzeitig! 

 

www.frm-web.de